3F Methode

3F-Methode, Requirements Engineering (Anforderungsermittlung)

Die Forschungsschwerpunkte des Instituts gliedern sich in die Bereiche: „Elektro- & Hybridantriebe / Requirement Engineering (3F)“, „Konventionelle Antriebe, Antriebe, Getriebe“, „Gesamtfahrzeug, Fahrwerk,  Fahrdynamik, NVH“ und „Fahrerassistenzsysteme“. Dabei ist der 3F-Parameterraum Kernelement aller Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten. Durch die konsequente Berücksichtigung der drei miteinander interagierenden Arbeitspakete Fahrer, Fahrzeug und Fahrumgebung (3F) wird das Fahrzeug stets als Element des Gesamtsystems im 3F-Parameterraum betrachtet. Die 3F-Methodik ermöglicht die systematische Erfassung und Simulation des Kundenbetriebs von Fahrzeugen und Komponenten unter allen relevanten Betriebs- und Einsatzbedingungen, was die Grundlage für Requirement Engineering bzw. Anforderungsermittlung darstellt. Dazu werden am Institut fortwährend konventionelle und elektrifizierte Triebstrangkonzepte systematisch im Kundenbetrieb vermessen und ausgewertet (mehrere Mio. vermessene Kundenkilometer).